Interesse an unserem Verein, Sie möchten Informationen oder persönlichen Kontakt? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos. Wir freuen uns auf Sie!

UNSERE AUSBILDER STELLEN SICH VOR

 

Hans Josef Müller

 

Mein offizieller Name ist Hans Josef Müller.

Aber nennt mich bitte nicht so; Jupp ist vollkommend ausreichend!

 

Im Jahr 2000 bekam ich meine erste Golden-Retriever-Hündin.

Zuvor wurde ich aber ausgiebig getestet, ob ich überhaupt als Halter eines solchen Hundes geeignet bin.

Nach Bestehen dieser "Prüfung" kam aber die Züchterin extra aus England angereist, um sich ein Bild der Örtlichkeit zu machen, wo der Hund in Zukunft leben könnte. Eigentlich war alles gut, bis auf eine kleine Ausnahme: Es musste noch ein Zaun an einer kleinen Böschung im Garten erstellt werden (Welpen dürfen ja nicht springen).

Alles bestanden - Auflagen erfüllt. So durfte ich das Würmchen am Flughafen abhholen; wurde aber dazu "verdonnert", die Welpenschule bei den Retriever-freunden zu absolvieren. Dem damaligen Trainer in der Welpen- und danach in der Junghundegruppe bin ich heute noch sowas von dankbar für alles, was er uns beigebracht hat.

Leider lud er zu einem Trainingstag ein Gespann ein, um uns  mal was von der Dummyarbeit zu zeigen - ich war begeistert.

Die Einladung, beim nächsten Dummytraining mal als Zuschauer dabei zu sein, nahm ich direkt war.

Ich war (und bin es heute erst recht) faziniert von dem, was unsere Hundchens leisten und war vom Dummy-Fieber infiziert.

Mittlerweile habe ich meinen dritten Retriever in Folge, mit dem ich schon unzählige Veranstaltungen (Trainings, Seminare, Prüfungen und Workingtests) besucht habe. Dafür waren wir unterwegs zwischen Dänemark und Österreich, Luxembug und dem Bayrischen Wald.

Dabei habe ich umfangreiche Erfahrungen gesammelt, wie ein Mensch-Hund-Team ein prima Bild abgeben kann, aber auch, dass es an Kleinigkeiten liegen kann, wenn es mal nicht funktioniert, so dass der Hund (und dadurch auch die Person am anderen Ende der Leine) die berüchtigte Null kassieren.

Nun bin ich dazu bereit, wirklich interessierten, ambitionerten Menschen im Bereich der Dummyarbeit etwas von meinen Erfahrungen weiter zu geben.

Es werden in den Trainingseinheiten nicht nur grüne Säckchen versteckt oder geworfen, sondern es wird auf die "ungeliebte" aber gerade für die Dummyarbeit vorteilhafte, gute Fussarbeit, sehr grossen Wert gelegt werden.

Ein weiteres Ziel meiner künftigen Tätigkeit soll es sein, dass Hund und Mensch auch bei der Arbeit miteinander harmonieren und beide Freude an der Arbeit haben.

Gabi Elfers (Welpen und Junghunde)

 

Ich heiße Gabi Elfers, bin 47 Jahre alt, von Beruf Industriekauffrau und wohne mit meiner Familie in Kreuztal. Zu meinem lebhaften Familienkreis mit zwei erwachsenen Kindern, einem Mann und einem Junior gehören auch noch drei Golden Retriever und ein niederbeiniger Jack Russel.
 
1994 bekam ich meinen ersten Golden und von da an begeistert mich die Hundearbeit. Zuerst in der Rettungshundearbeit, ca. 8 Jahre später fing ich mit der Dummyarbeit an. Mit meinem jetzt 12-Jährigen Golden startete ich erfolgreich bei allen Dummyprüfungen und nahm an zahlreichen Workingtest im In- und Ausland sowie an 6 German Cups teil.
 
In dieser Zeit fing ich auch mit der jagdlichen Arbeit an. 2007 habe ich meinen Jagdschein gemacht und jage seitdem aktiv in Rheinland Pfalz. Alle meine Hunde werden seitdem ebenfalls jagdlich geführt und haben jagdliche Prüfungen, wie Jugendprüfung (JP/R), Bringleistungsprüfung (BLP), Jagdeignungsprüfung(JEP), Langschleppe, Retrievergebrauchsprüfung (RGP) und Verbandsprüfung nach dem Schuß (VPS).
 
Mein jüngster Golden Retriever ( 2 Jahre) befindet zurzeit noch in der Ausbildung. Auch er wird jaglich und im Dummybereich geführt.
 
Meine Ausbildung zum Verbands- und Leistungsrichter beim JGHV habe ich im September 2013 erfolgreich abgeschlossen.
 



Heidi Pulfrich (Begleithundekurs)

 

Heinz Rühmann hat einmal geäußert: "Man kann auch ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht! "Diesem Satz kann ich mich nur anschließen;

denn Hunde sind seit meinem fünften Lebensjahr meine Lebensbegleiter.

Mein Name ist Heidi Pulfrich, ich lebe mit meinen beiden Golden Retriever Hündinnen Jette und Evita in Wilnsdorf. Meine drei erwachsenen Kinder sind aus dem Haus und so kann ich mich, außer meiner beruflichen Tätigkeit, ganz meinen Hunden widmen.

 

1994 bekam ich meinen Golden Retriever Nando van het Golden Vlies. Im gleichen Jahr wurde ich Mitglied bei den Retrieverfreunden Siegerland und bin dort seit 2000 als Ausbilderin tätig. Ab 2004 organisiere ich als Sonderleiterin für den GRC Prüfungen. Gerne stelle ich meine Hunde auf Ausstellungen vor, auch bereitet mir die Dummyarbeit mit meiner Hündin Evita sehr viel Freude.

Mit meiner Golden Hündin Tamy van het Golden Vlies begann für mich im Jahr 2003 die Golden Retriever Zucht. Unter dem Zwingernamen Shyras Golden habe ich mit drei Hündinnen 6 wundervolle Würfe großgezogen.

Ziel der Ausbildung meines Hundekurses ist, dass die Hundeführer und Hunde freudig den Hundeplatz aufsuchen und die Hunde zum familiefreundlichen, gehorsamen Begleithund ausgebildet werden, wobei die Dummyarbeit nicht zu kurz kommt.

 



Susanne Loos (Apportieren II)

 

Mein Name ist Susanne Loos, verh. zwei erwachsene Kinder. 1994 bekam ich meine erste Golden Hündin Lina, aus England, und mit ihrem Einzug ist es dann passiert. Die große Liebe zu dieser Rasse war entfacht. Mit Lina habe ich meine ersten Ausbildungserfahrungen gesammelt, ins Austellungswesen und die Dummyarbeit geschnuppert. 1998 kam Emmy dazu und mit ihr lernte ich, mit großer Begeisterung, die Dummyarbeit kennen. Emmy hat uns drei wunderbare Würfe geschenkt.

 

Seit 1997 bin ich als Ausbilderin bei den Retrieverfreunden tätig, in den letzten Jahren mit Schwerpunkt Dummyarbeit. Ebenfalls bin ich seit einigen Jahren häufig als Richterin fürs Wesen, BHP, und Dummyprüfungen, für den GRC unterwegs.

 

Während meiner Trainingsstunden ist es mir ein besonderes Anliegen, die Kommunikation zwischen Mensch und Hund zu fördern. Das heißt der Hundeführer muß lernen, die Welt aus Hundesicht zu betrachten, den Hund nicht zu vermenschlichen und ihm ein sicheres, strukturiertes Rudelleben ermöglichen. Bekommt der Hund eine gute Führung, klappt es auch mit der Erziehung.



Dominique Leicht ( Junghunde 1 / 2)

 

Mein Name ist Dominique Leicht.Ich bin verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn.

Seit 1987 bin ich auf dem jetzigen Platz der Retrieverfreunde Siegerland e.V. aktiv und war 1990 eines der Gründungsmitglieder der RFS.

 

1987 begann ich mit einem Labrador-Golden-Mix „Bonny“ die BHP-Ausbildung, 1994 holte ich mir meine erste Golden Hündin Top Lady of Sandgold „Josie“ aus England und 1997 wurde der erste Wurf meiner GRC-Zuchtstätte „Eurfryn“ geboren – wobei ich besonderen Wert auf Sozialisierung und den Erhalt aller retrievertypischen Eigenschaften lege.

Mit einigen meiner Hündinnen habe ich verschiedene BHP- und Dummyprüfungen bzw. auch Working Tests absolviert.

 

 

Seit 1990 bin ich anerkannte GRC-Ausbilderin bei den RFS – im Bereich der Welpen-, Junghunde- Begleithunde- und DP-Ausbildung. Bei meiner Ausbildung lege ich besonderen Wert auf die Festigung des Vertrauens zwischen Hund und Besitzer, um eine solide Grundlage für die Weiterbildung im Bereich der Begleithunde- bzw. Dummyausbildung zu legen.