Interesse an unserem Verein, Sie möchten Informationen oder persönlichen Kontakt? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos. Wir freuen uns auf Sie!

Am 04.12.2011 trafen sich 40 Mitglieder der Retrieverfreunde Siegerland e.V.

pünktlich um 14:00 Uhr in Freudenberg-Hohenhain zum Weihnachtsspaziergang.

 

Diesmal sollte es etwas anders sein als in den Jahren zuvor. Der Spaziergang stand unter dem Motto:

 

„Der etwas andere Spaziergang“

Der Wettergott meinte es einigermaßen gut mit uns, der Himmel war zwar bewölkt aber im Gegensatz zum Vortag blieb der Regen aus.

 

Die Teilnehmer wurden per Los in 4 Gruppen mit je 5 Hunden aufgeteilt, erhielten eine Beschreibung der Strecke und wurden in zeitlichem Abstand auf den Weg geschickt.

 

Auf den Wegen mussten an 3 Stationen Aufgaben durch Hund oder Mensch (oder beide) bewältigt werden bevor sich die Teams weiter den richtigen Weg suchen mussten. Bewertet wurden die zusammengelosten Teams gemeinsam.

Station 1 (Danke an Claudia und Bernd Büdenbender sowie Steffi Molzberger)

 

Hunderennen

 

Auf einer Wiese war eine Strecke abgesteckt. Hund wurde durch einen Helfer festgehalten während Frauchen/Herrchen die Strecke entlang lief. Hatte der Führer das Ziel erreicht sollte der Hund im schnellen Tempo (Zeit wurde gewertet) zu seinem Führer laufen. Eigentlich gar nicht so schwer, wenn Claudia Büdenbender nicht als „Verleitung“ Näpfe mit leckeren Wurststücken auf der Strecke verteilt hätte…..

 

Trotzdem war der „Trieb“ zum Führer zu kommen für fast alle Hunde größer als die Verlockung der Wurst und die Hunde haben die Aufgabe toll gemeistert.

 

Nachdem Bernd Büdenbender von jedem Team noch ein Foto im „Nikolaus-Outfit“ gemacht hatte

ging es weiter des Weges und zu

Station 2 (Danke an Gabi und Michael Elfers)

 

Dummy-Zielwerfen und Verpflegungsstation

 

Hier mussten Dummys aus einer gewissen Distanz zielgenau in eine Kiste geworfen werden. Es war einige Präzision und Zielsicherheit gefragt. Naja, Übung macht den Meister und unsere Hunde können ja gut markieren…. (Einweisen üben wir ja auch fleißig..)

Die Kiste hat den Tag nicht ganz unbeschadet überstanden. Was so ein Dummy doch für Kräfte entwickelt J

 

Dann konnten sich die Teilnehmer mit Kaffee, Glühwein und leckerem Gebäck stärken, eh die Strecke weiterführte durch den alten Eisenbahntunnel und wieder Richtung Hohenhain und zu:

Station 3 (Danke an Susanne Loos und Alexandra Quent)

 

Eimer-Spiel

 

Zur Begrüßung gab es hier für die Teams leckeren Himbeerschnaps um das Gedächtnis anzuregen.

 

Hund und Führer sollten zügig und im „Fuß“ eine Strecke durch den Wald gehen. Auf der Strecke standen 4 Eimer in dem jeweils 3 Gegenstände (Tennisball, Schneebesen, Zahnbürste, Apfelsine, Schwamm, Topflappen usw..) lagen. Die Strecke sollte zügig von Hund und Führer im Slalom durch die Eimer bewältig werden. Am Ende sollte der Hundeführer sich möglichst viele Gegenstände, die sich in den Eimern befanden, gemerkt (also markiert J ) haben. Pro gemerkten Gegenstand gab es 5 Punkte.

Anschließend versammelten sich alle Teilnehmer im Restaurant „Alte Schanze“. Hier waren wir herzlich willkommen. Der Küchenchef hatte für uns ein leckeres Büffet vorbereitet, das keine Wünsche offen ließ.

 

Hier noch einmal vielen Dank an die Familie Postler und Team, die uns und unseren Fellnasen (immerhin 40 Zwei- mit 20 Vierbeinern) so nett und freundlich bewirtet hat. Das war Spitze!



Nach dem Essen kam beim „Schrottwichteln“ das eine oder andere wirklich unbrauchbare Teil zum Vorschein und hat so manchen Lachanfall ausgelöst. Besonders Bernd Bublitz hatte sehr mit seinem Wichtelgeschenk zu kämpfen….. ***Nicht wahr, Bernd???***

Dann kam der versprochene Nikolaus. Dieser war von den Trainern sehr gut über die anwesenden Hundeführer informiert und hatte die eine oder andere Anekdote aus den Übungsstunden zu erzählen. Selbstverständlich waren alle im Jahr 2011 besonders lieb.Danke an Michael Elfers !

Anschließend übernahm unsere 2. Vorsitzende Claudia Büdenbender das Wort und die Siegerehrung der Hunderalley vor. Eigentlich waren ja alle Teilnehmer Sieger, nach Punkten siegte Team 3 , zweiter wurde Team 1 und den dritten Platz belegte Team 2, Vierter wurde Team 4. Die Siegerteams durften sich in der Reihenfolge der Platzierung aus den zum Teil von City4Dogs Inh. Anne Jung gespendeten Preisen je ein Teil aussuchen.

 

Gegen 20:00 Uhr machten sich alle zufrieden und satt auf den Heimweg.

 

Wir denken, es war eine gelungene Veranstaltung und danken allen Helfern und Teilnehmern die dazu beigetragen haben.

 

Im Auftrag des Vorstandes

 

Alexandra Quent

 

Bilder: Nick Molzberger und Bernd Büdenbender

 

VIELEN DANK !

 

 

 

Hier die Bilder. Viel Spaß !